Meine Heldin des Monats Januar

Iris

Alles begann mit Iris. Ober besser gesagt mit einem Telefongespräch mit Frau Winteler. Schliesslich war ich damals noch nicht per «Du» mit ihr. Aber: Es war ein tolles Gespräch!

Nicht nur, weil sie mich zum Vorstellungsgespräch bei ERF Medien einlud – einfach, weil sie bereits am Telefon einen unglaublich sympathischen Eindruck auf mich machte. Dieser Eindruck hat sich seither mehr als bestätigt. Im 5. Mail machte sie ganz charmant «Duzis» mit mir und legte auch ansonsten ganz viel Liebe in unseren Mailwechsel. Dies gab mir das Gefühl, bereits eine Verbündete in dem Unternehmen zu haben, in dem ich erst Monate später meine Arbeit beginnen würde. Und so war es auch: Knapp drei Monate später wurde ich von Iris mit Blumen begrüsst, die noch heute meinen Schreibtisch verschönern.

So wie die Blumen ihren festen Platz auf meinem Schreibtisch erhielten, hatte Iris schon nach kurzer Zeit einen festen Platz in meinem Herzen erobert. Ich weiss, das ist jetzt furchtbar kitschig. Aber manchmal muss das einfach sein! Denn Iris muss man einfach ins Herz schliessen. Mit ihrer warmherzigen, hilfsbereiten und ehrlichen Art hat sie mir schon oft geholfen. Sei es mit ein paar netten Worten auf dem Gang oder guten Ratschlägen bei arbeitstechnischen oder auch privaten Problemen. Iris – du bisch eifach super!

PS: Ich weiss, dieser Eintrag hat nicht wirklich viel mit dem letzten Monat zu tun. Es ist aber leider so, dass ich Iris schon in wenigen Tagen nicht mehr Arbeitskollegin nennen kann. Denn sie verlässt ERF Medien und geht ihrer Leidenschaft, dem Reisen und dem Beraten anderer Leute in deren Reiseträumen, nach. Deshalb musste ich die Gelegenheit noch ergreifen!

Hier noch ein paar Eindrücke, von unserer letzten MAS (Mitarbeitersitzung mit allen Mitarbeitern von ERF Medien), für die Iris ein unglaubliches Znüni im Stile ihrer nächsten Heimat (sie geht schon bald für fünf Monate nach Schottland) zauberte.