Mein Held des Monats September

Markus

Während meiner Zeit als Multimediapraktikantin darf ich hier jeden Monat meinen Helden des vergangenen Monats küren.

Mein erster Held des Monats wird Markus. An meinem dritten Arbeitstag hatte er die Ehre, mir eine Einführung für den Smart zu geben. Der Smart ist eines von zwei Firmenautos und hat ERF Medien schon viele Jahre guten Dienst geleistet. Diese Zeit hat sich wohl auf seine Federn ausgewirkt, denn es war von ihnen nicht mehr viel spürbar (unterdessen sind sie ausgewechselt).

Markus machte mit mir eine Ausfahrt durch Pfäffikon.

«Normalerweise zeige ich den Neu-Angestellten bei dieser Einführung gleich die wichtigsten Dinge in Pfäffikon.»

Da ich hier in Pfäffikon wohne, war dies bei mir jedoch nicht nötig. Also führte unsere Route kreuz und quer durch Pfäffikon.

Markus wurde aufgrund der defekten Federn bei jeder Bordsteinkante durchgeschüttelt und gerüttelt. Jedes Mal hatte ich wieder das Gefühl, dass ich bestimmt genug langsam bin, damit wir sanft über die Kante gleiten. Jedes Mal wusste Markus aber auch, dass ich wieder zu schnell bin und es eine harte Überfahrt werden wird. Vorsorglich klammerte er sich deshalb an der Türe des Smart fest und ich fühlte mich in die Zeit zurückversetzt, als meine Mutter mit mir das Autofahren übte. Im Gegensatz zu ihr versuchte Markus aber nicht auch noch das, auf der Beifahrerseite natürlich nicht vorhandene, Bremspedal durchzudrücken.

Insgesamt nahm Markus meinen ruppigen Fahrstil aber sehr locker und mit viel Humor. Dies veranlasste mich, ihn als Held des Monats zu nominieren.

Ob Markus diesen Titel annehmen will und was er tut, wenn er nicht gerade mit mir am Autofahren ist, erzählt er in einem kurzen Interview:

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Schreibe deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *